Zum Inhalt springen

Wie man Selbstvertrauen entwickelt

Ein positives und dynamisches Selbstbild und Selbstvertrauen sind Eckpfeiler für den Lernerfolg. Ein Kind, das seine Stärken kennt und gelernt hat, sie gezielt einzusetzen, hat es leichter, sich neuen Herausforderungen zu stellen und durchzuhalten, auch wenn Hindernisse auftreten. „Fehler“ werden als Lernchance gesehen und sind erlaubt. Wenn ein Kind Achtsamkeit und Selbstregulierung lernt, wächst es persönlich, kann besser mit Stress umgehen und ist motivierter zu lernen. Auch die Zielsetzung spielt in diesem Prozess eine wichtige Rolle. Daher ist es wichtig, gemeinsam mit seinem Kind erreichbare, aber dennoch herausfordernde Ziele zu setzen und es dabei zu unterstützen, diese zu erreichen. Auf diese Weise macht das Lernen wieder Freude und fällt leichter.

Für viele Kinder sind Lernen und Prüfungen mit Stress und negativen Gefühlen verbunden. Das muss nicht so sein! Wichtige Fragen sind: Was denke ich über das Lernen? Wie sehe ich mich selbst? Welche Ziele habe ich und was bin ich bereit zu tun, um sie zu erreichen? Das sind Fragen, die einen großen Einfluss auf den schulischen Erfolg haben. Das hilft Kindern und Jugendlichen, ein positives und dynamisches Selbstbild aufzubauen und auch unter Druck auf die eigenen Fähigkeiten zu vertrauen. Starke Kinder und Jugendliche meistern das Lernen und die Schule leichter und besser.




Schreibe einen Kommentar