Zum Inhalt springen

Was ist eigentlich elektronisches Lernen?

Die Begriffe eLearning, E-Learning, electronic learning oder digital learning stehen für elektronisches Lernen und bilden die Oberbegriffe für alle Lernformen, bei denen Wissen mit Hilfe von digitalen Medien vermittelt und Lernprozesse unterstützt werden. Oft wird eLearning mit Web Based Training (WBT) gleichgesetzt, was jedoch nicht ganz korrekt ist. WBTs sind eine Form von eLearning, aber nicht alle eLearnings sind auch WBTs. Das zentrale Merkmal von WBTs ist, dass Lerninhalte über das Internet bereitgestellt werden. Es ist eine von vielen möglichen Formen des eLearnings. Andere Ansätze sind Blended Learning (eine Kombination aus Präsenzschulung und WBT), Computerbased Training (Lernen mit Hilfe von Software und Apps), virtuelles Lernen (Lernen mit VR-Brille im virtuellen Raum) und Webinare (Präsenzschulungen per Internet). Es gibt immer wieder Überschneidungen zwischen diesen einzelnen Ansätzen. Elektronisches Lernens umfasst daher eine breite Palette von Lernmethoden, von interaktiven Online-Kursen bis hin zu virtuellen Klassenzimmern und mobilen Lern-Apps. Die wichtigsten Merkmale des E-Learnings sind:

  • Flexibilität: Lernende können in ihrem eigenen Tempo und zu ihrer eigenen Zeit lernen.
  • Zugänglichkeit: E-Learning-Kurse sind oft online verfügbar, so dass sie von überall aus abgerufen werden können.
  • Interaktivität: E-Learning-Kurse nutzen häufig interaktive Elemente wie Videos, Quizze und Spiele, um das Lernen zu fördern.
  • Individualisierung: E-Learning-Kurse können an die individuellen Bedürfnisse der Lernenden angepasst werden.

E-Learning kann in verschiedenen Kontexten eingesetzt werden, z. B.:

  • Weiterbildung: Unternehmen nutzen E-Learning, um ihre Mitarbeiter weiterzubilden und ihnen neue Fähigkeiten zu vermitteln.
  • Hochschule: Universitäten und Hochschulen bieten E-Learning-Kurse als Ergänzung zu Präsenzkursen an.
  • Schule: Schulen nutzen E-Learning, um den Unterricht zu ergänzen und den Lernenden zusätzliche Lernmöglichkeiten zu bieten.

Die Vorteile des E-Learnings sind:

  • Flexibilität: Lernende können in ihrem eigenen Tempo und zu ihrer eigenen Zeit lernen.
  • Zugänglichkeit: E-Learning-Kurse sind oft online verfügbar, so dass sie von überall aus abgerufen werden können.
  • Interaktivität: E-Learning-Kurse nutzen häufig interaktive Elemente wie Videos, Quizze und Spiele, um das Lernen zu fördern.
  • Individualisierung: E-Learning-Kurse können an die individuellen Bedürfnisse der Lernenden angepasst werden.
  • Kosteneffektivität: E-Learning kann kostengünstiger sein als Präsenzunterricht.

Die Problembereiche des E-Learnings sind:

  • Motivation: Es kann schwierig sein, Lernende zu motivieren, die nicht in einem Klassenzimmer lernen.
  • Technische Probleme: Lernende können technische Probleme mit ihren Geräten oder der Internetverbindung haben.
  • Betreuung: Lernende haben möglicherweise nicht den gleichen Zugang zu Unterstützung wie in einem Präsenzkurs.

Literatur

https://de.wikipedia.org/wiki/E-Learning

Schreibe einen Kommentar