Zum Inhalt springen

Tipps für den Schulanfang nach den Ferien

Für den Schulanfang nach den Ferien einige Tipps für richtiges Lernen, vor allem für Abwechslung, denn immer das Gleiche ist langweilig, also ist es wichtig, Abwechslung ins Lernen zu bringen.

  • Fragen stellen, d.h. in der Schule sofort nachfragen, wenn etwas unklar ist. Das ist wichtig für das Leben. Man muss den Mut haben, zu fragen.
  • Notizen machen, denn die Notizen in der Schule sind von großer Bedeutung, denn das Gehirn lernt durch Bilder. Deshalb sollten saubere und strukturierte Notizbucheinträge zum Schulalltag gehören. Wichtig sind auch zusammenfassende Mindmaps. Diese können auch zu Hause zum besseren Lernen erstellt werden. Mit Farben, Bildern, Skizzen ist der Lerninhalt nachweislich besser abrufbar.
  • Räumen Sie den Arbeitsplatz auf, denn ein aufgeräumter Arbeitsplatz ist wichtig, weil er dem Lernenden eine äußere Struktur gibt. Man ist dann weit weniger ablenkbar. Frische Luft und vernünftiges Licht sind ebenfalls förderlich für das Lernen.
  • Wiederholung, denn Wiederholungen sind für das langfristige Lernen von Bedeutung. Wenn man sich die alten Vokabeln immer wieder ins Gedächtnis ruft, bleiben sie präsent.
  • Abwechslung, denn Abwechslung spielt sowohl im Schulalltag als auch bei den Hausaufgaben eine große Rolle. Es ist sinnvoll, erst Mathe zu machen und dann mit einer Sprache fortzufahren. Auch die Rhythmisierung sorgt für Abwechslung im Gehirn.
  • Mache kleine Pausen, denn auch kleine Pausen sollten in das Lernen eingebaut werden. Man kann sich zum Beispiel den Wecker stellen und für zehn Minuten in den Garten gehen, um Trampolin zu springen. Wichtig dabei ist, dass die Zeit klar begrenzt sein muss.
  • Sprechen Sie mehrere Sinneskanäle an, denn es ist immer gut, so viele Sinneskanäle wie möglich anzusprechen. Lesen, Hören und Schreiben können für das Lernen förderlich sein. Der Lernende wird auch herausfinden, womit er sich am wohlsten fühlt.
  • Verwenden Sie Gedächtnisbrücken, denn es ist immer gut, Gedächtnisbrücken zu bauen. Wenn man sich eine schwierige Vokabel an den Kühlschrank hängt, bleibt sie auf jeden Fall im Gedächtnis.

Auf jeden Fall sollten Eltern auch immer darauf achten, was zu ihrem Kind passt, denn nicht jeder ist der gleiche Lerntyp. Auch in Krisenzeiten sollte man sich auf die Chancen konzentrieren, die Herausforderungen mit sich bringen, denn viele Kinder können dadurch selbstständiger und strukturierter werden.




Schreibe einen Kommentar