Zum Inhalt springen

Tipps für das Sprachenlernen im Alter

Es ist klar, dass das Lernen von Fremdsprachen Spaß machen soll. Und eine der schönsten Arten, Spaß zu haben, ist, wenn man schnell Fortschritte sieht. Hier sind einige Tipps, wie Sie das Sprachenlernen mit zunehmendem Alter effektiv gestalten können.

Sprachkurs oder Sprachreise

Das Gelernte mit anderen zu teilen und es aneinander auszuprobieren, macht das Sprachenlernen mit zunehmendem Alter effektiver. Das Erlernen von Fremdsprachen im Alter macht nicht nur mehr Spaß und ist interaktiver, sondern das Ziel wird auch sinnvoller. Vor allem, wenn Sie die Kultur direkt erleben und die neu erlernte Sprache im Alltag anwenden können. Dann wird Ihnen auf eine ganz andere Art und Weise bewusst, warum Sie diese Lektionen begonnen haben.

Ein gesunder Lebensstil

Die beste Art, die Gehirnleistung zu unterstützen, besteht darin, für ausreichend Schlaf zu sorgen, eine ausgewogene und gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse zu sich zu nehmen und sich körperlich zu betätigen. Bewegung an der frischen Luft mit Äpfeln, Bananen, Weintrauben usw. wirkt bekanntlich Wunder.

Die richtige Lerntechnik

Das Pauken in der Schule ist nicht die effektivste Art zu lernen. Sie berücksichtigt nämlich nicht die Art und Weise, wie das Gehirn lernt. Dafür gibt es bereits bewährte alternative Techniken, die das Lernen erheblich erleichtern, weil sie dem Gehirn das Behalten von Informationen erleichtern. Zum Beispiel solche, die berücksichtigen, ob Sie auditiv oder visuell, mit oder ohne Musik, nach oder vor dem Essen lernen.

Wählen Sie eine geeignete Sprache

Es ist oft einfacher, eine Sprache zu lernen, wenn ihre Struktur bereits bekannt ist. Es gibt zum Beispiel Sprachen, in denen Subjekt, Objekt und Verb anders angeordnet sind als in anderen. Wenn Sie eine Sprache wählen, die Ihrer Muttersprache in diesem Punkt ähnelt, wird das Lernen leichter sein. Aber auch eine Reise oder neue Bekanntschaften, die Sie motivieren, die neue Sprache auszuprobieren, können verstärkende Faktoren sein, die das Lernen massiv fördern.

Finden Sie selbst heraus, wie Sie am besten lernen

Nichts blockiert den Lernfortschritt so sehr wie Druck. Das bedeutet, dass Sie sich auch für die kleinsten Fortschritte Zeit nehmen und geduldig mit sich selbst sein sollten. Es ist zum Beispiel sinnvoll, mit einem einfachen Wortschatz zu beginnen, den Sie am ehesten brauchen oder mit dem Sie sich in Ihrem Alltag identifizieren können. Es ist auch hilfreich, den besten Zeitpunkt für das intensive Lernen und Anwenden dieses Vokabulars zu bestimmen.




Schreibe einen Kommentar