Multitasking bereitet Stress und führt daher zu mehr Fehlern

Multitasking funktioniert deshalb nicht, da das menschliche Arbeitsgedächtnis dafür da ist, Informationen aufzunehmen und zu speichern, doch es kann nicht gut zwischen verschiedenen mentalen Tätigkeiten wechseln. Viele Menschen versuchen es immer wieder, weil sie glauben, auf diese Weise effizienter zu sein, doch in Wirklichkeit verwechseln sie Belastung mit Effektivität. Beim anscheinenden Multitasking werden Menschen mental stark beansprucht, sind dabei aber überhaupt nicht effektiv, weil sie viele Fehler machen bzw. manche Inhalte einfach vergessen. Das Hin- und Herschalten zwischen verschiedenen Aufgaben bedeutet für das Gehirn extremen Stress, was sich nachteilig auf den Organismus auswirkt, da es danach keinen Abbau der dabei ausgeschütteten Hormone gibt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.