Zum Inhalt springen

Motivation: Motivieren durch Lob und kleine Ziele

Wenn Sie sich zunächst kleine Ziele setzen, erreichen Sie diese schneller und erleben so das eine oder andere Erfolgserlebnis. Erfolg wiederum motiviert. Schließlich merkt das Kind, dass sich seine Anstrengungen gelohnt haben.

Sie können Ihr Kind loben und es für seine Bemühungen belohnen. Natürlich sollten Sie es nicht übertreiben, denn Kinder gewöhnen sich schnell daran und empfinden es bald nicht mehr als etwas Besonderes. Wichtig ist auch, dass nur die Leistungen belohnt werden, die Ihr Kind gerade bewältigt hat. Nicht so etwas wie: „Du bist so begabt in allem Kreativen!“. Das ist zwar nett gemeint, hemmt aber eher das Kind, weil es dann Angst hat, die elterlichen Erwartungen bei künftigen Aufgaben nicht zu erfüllen. Ihr Kind verspürt daher vielleicht kaum Lust, neue Dinge auszuprobieren.

Schreibe einen Kommentar