Lernen in Organisationen

Eine inspirierende Lernkultur muss sich an den Bedürfnissen der Lernenden ausrichten, wobei sich in den vergangenen Jahren einige Trends gezeigt haben, durch die Lernangebote noch besser an den Bedürfnissen der Lernenden ausgerichtet werden können. Lerninhalte werden dabei in kleineren Einheiten präsentiert (Microlearning), in unterschiedlichen Formaten angeboten (Texte, Videos, Podcasts), aber aurch durch Smartphones und Lern-Apps kann zu jeder Zeit und an jedem Ort gelernt werden (Mobile Learning). Darüber hinaus werden auch soziale Bedürfnisse zunehmend berücksichtigt (Social Learning), d. h., Lernen ist ein aktiver und sozialer Prozess, der an ein konkretes Bedürfnis gebunden ist. Beim Lernen in Unternehmen zeigt sich oft, dass das, was die Firmenleitung glaubt, dass die Mitarbeitenden brauchen nicht unbedingt das ist, was die Mitarbeitenden wollen. Die Mitarbeitenden kommen mit einem Problem, das sie lösen wollen, sodass Relevanz hier der zentrale Aspekt ist.

Literatur

https://www.wissensdialoge.de/aus-new-work-folgt-new-learning-drei-thesen-zur-zukunft-des-organisationalen-lernens/ (19-04-30)