Das faule Gehirn für das Lernen nutzen

Das menschliche Gehirn ist bekanntlich von Grund auf faul und sucht im Alltag immer nach bekannten Mustern, um seine Arbeitsleistung möglichst gering zu halten. Dieses träge Verhalten kann man beim Lernen dadurch nutzen, indem dieser Mechanismus das Verknüpfen von Lernstoff mit bekanntem Vorwissen fördert, was man etwa aktiv durch das Verschaffen eines Überblicks, das Erstellen einer Zusammenfassung, das Notieren in Form von Schummelzetteln oder durch das mehrmalige Wiederholen in passenden Zeitabständen angehen kann. Ordnung und Struktur ermöglichen darüber hinaus auch das Erkennen des Wichtigen und führen gleichzeitig zu einer höheren Konzentration.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.